· 

Adventstürchen 3

Ergonomische Arbeitsplatzbeleuchtung

 

Im Homeoffice, im Büro oder im Betrieb spielt das richtige Lichtkonzept einen entscheidenden Faktor bei der Konzentration und erleichtert den Sehprozess und somit das Verarbeiten visueller Informationen.

Angestellte und Selbstständige im klassischen Arbeitsalltag sitzen bis zu 90 Prozent des Tages vor dem PC. Eine Belastung für Augen, Rücken und allgemeines Wohlbefinden gleichermaßen. Diese Belastungen können durch eine ergonomische Planung der Bürobeleuchtung reduziert werden.

  • Beleuchten Sie Ihren Arbeitsplatz mit LED-Schreibtischleuchten -> Sie verstärken selektiv und auf den Punkt genau die Beleuchtung. Am besten geeignet sind LED-Leuchten, die einen hohen Anteil am Blauwert aufweisen
  • LED-Stehlampen ergänzen super die kleineren Schreibtischlampen. Optimal ist es, wenn die Stehlampen nach oben und nach unten abstrahlen. -> Sie haben eine Serienmäßige Dimmung, eine direkte und indirekte Lichtabgabe ist möglich, die 2D-Gelenkarme ermöglichen die beste Position in Hinblick auf die Bedürfnisse des Nutzers, etc.
  • Gleichmäßige und gute Allgemeinbeleuchtung durch Deckenleuchten oder Pendelleuchten sind eine wichtige Lösung, um die "Insellösung"(Wenn nur der Schreibtisch beleuchtet wird und der Kontext vernachlässigt wird) zu vermeiden.
  • Bei großen und/oder höheren Büroräumen bieten sich Deckenleuchten mit Spiegelraster an. Diese verteilen das Licht nach unten und beleuchgten den gesamten Raum.

Eine perfekte Beleuchtung am Arbeitsplatz besteht aus einem Mix aus natürlichem und künstlichem Licht. In optimaler Form ist das Büro gut von Tageslicht durchflutet und von künstlichem Licht ergänzt.

 


Damit Sie keines unserer Adventstürchen verpassen, finden Sie hier unseren digitalen Adventskalender!