Regierung drückt bei Digitalisierung in der Pflege aufs Tempo

Alle Pflegeeinrichtungen sollen verpflichtet werden, mit entsprechenden WLAN-Netzen einen

flächendeckenden Internetzugang für die Bewohnerinnen und Bewohner sicherzustellen.

(Gesetzentwurf der Landesregierung NRW)

 

Kabellos glücklich: WLAN in der gesamten Einrichtung

 

Hintergrund:

Viele Einrichtungen haben keine oder nur eine punktuell installierte kabellose Internetverbindung. Moderne Kommunikationsmittel sind daher nur sehr eingeschränkt nutzbar. Bewohner und Patienten sind teilweise von digitalen Medien abgeschnitten oder müssen für ihre mobilen Datenverbindungen selbst sorgen. Auch die Mitarbeiter sehen sich gezwungen, Daten noch per Hand zu erfassen und können transportable Geräte nur bedingt nutzen. An der Einführung von WLAN hinderte Betreiber bisher die Störerhaftung, doch im Herbst 2017 wurde diese mit dem 3. Gesetz zur Änderung des Telemediengesetzes (TMG) abgeschafft. Im Zuge der geplanten Gesetzesänderung des Wohn- und Teilhabegesetzes (WTG) möchte die Landesregierung nun flächendeckend kabelloses Internet in sozialen Einrichtungen zur Pflicht machen. Im Gesetzentwurf heißt es konkret, dass Einrichtungen flächendeckend WLAN anbieten müssen. Wird dies umgesetzt haben sowohl die Mitarbeiter als auch die Kunden die Möglichkeit dasselbe Netzwerk in getrennten Segmenten zu nutzen. Erklärtes Ziel dabei: Die Versorgung zu verbessern. Noch befinden sich Mitarbeiter, Bewohner und Patienten in einem von der (digitalen) Welt ausgeschlossenen Raum. Wir möchten helfen, dies zu ändern.


Jetzt handeln: Eine stabile WLAN-Verbindung

ermöglicht flächendeckenden Zugang zum Internet

oder zum internen Netzwerk. Das erleichtert die

Abläufe im Berufsalltag. Denn ein schnellerer

Zugang zu internen Datenquellen resultiert in einer besseren Erreichbarkeit und Informationsversorgung.

Dies hat einen positiven Effekt auf die täglichen Abläufe in der Betreuung: So bleibt mehr Zeit für persönliche Fürsorge. Durch die digitale

Kommunikation sind Bewohner und Patienten in

der Lage, ihre Kontakte zu Angehörigen und

Freunden zu pflegen.

Denken Sie schon jetzt an Morgen: Auch eine WLAN Umgebung muss irgendwie mit dem Netzwerk verbunden werden. D.h., auch WLAN braucht eine Verkabelung. Nehmen Sie uns daher schon frühzeitig mit ins Boot, wenn es um Sanierungen oder Konzeptplanungen neuer Gebäude geht. Sowohl bei Altbaubeständen als auch bei Verkabelungen neuer Einrichtungen sind die Techniklotsen mit ihrer langjährigen Erfahrung der richtige Ansprechpartner.



Lassen Sie sich von uns lotsen: Wir unterstützen Sie bei der Einrichtung der kabellosen Verbindung, übernehmen die professionelle Planung der Netzwerk-Antennen für Ihre Raumstruktur und beraten Sie bei der Wahl der passenden Komponenten. Wir kümmern uns auch um die Verkabelung für die neue Technologie und sorgen für eine schnelle Breitbandanbindung (VDSL). Auf Wunsch übernehmen wir neben der Installation auch die Überwachung, den Service oder individuelle Anpassungen in Ihrem Netzwerk. Zu diesem Zweck arbeitet bei uns eine Fülle von Experten, angefangen von IT Technikern, über Netzwerkspezialisten bis hin zu Elektrikern und Gebäudetechnikern. Mit der kabellosen Verbindung profitieren Sie von einer besseren Übersichtlichkeit, Schnittstellenkomptabilität zu anderen Segmenten und einer wesentlichen Zeitersparnis. Mitarbeiter haben weniger Arbeitsaufwand, Patienten und Bewohner nehmen am digitalen Leben teil. Ein Gewinn für alle. Für weitere Informationen stehen wir von den Techniklotsen gerne für Sie bereit.