Verwaltung von Smartphones und Tablets in sozialen Einrichtungen. 

Eine ITSVO-konforme Lösung der Techniklotsen!

 

Sie sind heutzutage nicht mehr wegzudenken, Smartphones, Tablet-Computer oder Notebooks. Die Einsatzgebiete sind so vielfältig, wie die Modelle und zwar nicht nur im privaten Umfeld, sondern auch immer mehr im Arbeitsleben. Einmal im Einsatz möchte sie auch keiner mehr missen.  Wir sind schnell erreichbar, egal ob am Telefon oder per Chat, E-Mails können zügig gelesen und beantwortet werden oder Termine koordiniert. In vielen sozialen Einrichtungen wird diese Technik z.B. auch zur Planung von Schichtzeiten oder Belegungsplänen genutzt. Schwierig wird es nur dann, wenn bestimmte Themen zu der mobilen Technologie auf den Tisch kommen.

 

Wie sieht es mit Datenschutz oder der ITSVO aus? Wie bekomme ich Programme auf die Geräte und wieder herunter oder was passiert bei Verlust? Dies sind nur drei Fragen von einer ganzen Menge an wichtigen Aspekten und je sensibler die Informationen auf solchen Geräten sind, desto stärker ist auch das Bedürfnis diese Themen zu behandeln. Bei der Vielzahl an Geräten führt dies oft zu mehr Arbeit und erhöhten Aufwand.

 

 

Genau für solche Fälle ist eine Technologie für die Verwaltung von mobilen Geräten entwickelt worden. Diese Technologie, im Fachjargon auch Mobile Device Management oder kurz MDM genannt, ermöglicht u.a. die Verteilung von Programmen, Kontakten oder Daten für unterschiedlichste mobile  Endgeräte. Auch Inbetriebnahme und Inventarisierung werden so realisiert. Jedes mobile Endgerät kann bei der Erstinstallation gleich passend installiert werden.  Es ist möglich einen eigenen AppStore mit speziell freigegebenen Applikationen aufzubauen. Auch wäre es denkbar bestimmte Funktionen wie Kamera oder den Webbrowser zu sperren. Damit sind wesentliche Aspekte aus den aktuellen Richtlinien der DSGVO und des ITSVO gegeben.

 

Mit der Einführung einer solchen Verwaltungslösung für mobile Endgeräte werden somit viele Probleme gelöst. Smartphones & Tablets werden so installiert, dass sie den Regeln der Einrichtung entsprechen. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen brauchen keine Sorge haben, dass sie versehentlich wichtige Programme löschen oder dass sensible Informationen in falsche Hände kommen.

 

Die Techniklotsen beraten Sie im Vorfeld über die wesentlichen Punkte dieser Lösung und übernehmen auf Wunsch auch gerne alle Arbeiten bei der Installation und der Pflege. Der Träger braucht sich keine Gedanken über Arbeitszeit und Verwaltungsaufwand zu machen. Für weitere Auskünfte stehen wir von den Techniklosten natürlich gerne für Sie bereit.