Praxisbeispiel

Evangelisches Altenzentrum am Schloß in Lemgo

 

Das Evangelische Altenzentrum am Schloß in Lemgo ist eine 2013 eröffnete stationäre Altenpflegeeinrichtung. Wegweisend ist die Organisation in Wohngruppen, die eine familienähnliche Atmosphäre und Unterbringung bietet. 80 Einzelzimmer sind auf 6 Wohnungen verteilt, deren zentrales Element eine großzügig gestaltete Wohnküche ist. Die Bewohnerinnen und Bewohner können hier gemeinsam Kochen und Essen.

Der wohnliche Charakter und die damit einhergehende Architektur setzen besondere Anforderungen an die Vernetzung von Lichtruf-, Brandmelde- und Telefonanlage.

Zentrales Kommunikationsmittel des Pflege- und Hauspersonals ist das DECT-Mobiltelefon.

Meldungen der Lichtrufanlage, der Brandmeldezentrale oder von Fluchttüren werden direkt durch verschiedene Klingeltöne und Texte im Display signalisiert.

Das Pflegepersonal ist in der Lage, zwischen Zimmer- und WC-Ruf zu unterscheiden und kann über das Mobiltelefon direkt mit dem rufenden Bewohner über einen Tastendruck sprechen.

Für die Organisation der Einrichtung besonders wichtig:

Eskalations- und Vertretungsregeln oder zusammengeschaltete Nachtwachen sind einfach und verlässlich abbildbar. Die offene Architektur der zentralen Telefonanlage erlaubt es, Systeme wie Sturzerkennung, Hinläuferschutz oder Inkontinenzmatten aufzuschalten.

proService hat das Evangelische Altenzentrum am Schloss von der Planung bis zur Inbetriebnahme betreut und die Telefon- und Lichtrufanlage installiert.

 

„Durch das Mobilteil als zentrales Element ist unser Personal flexibel und trotzdem bestens eingebunden. Die dezente Technik gibt unseren Bewohnern das Gefühl, zu Hause und nicht in einem Krankenhaus zu sein. Gerade das Gegensprechen beim Schwesternruf erlaubt es, eben Nachzufragen und im Notfall schnell zu reagieren.“

Herr Christian Diermayer, Hausleitung

Herr Christian Diermayer
Herr Christian Diermayer

Telekommunikation und Lichtruf

Vernetzte Telefon- und Lichtrufanlagen unterstützen die Prozesse in Ihren Einrichtungen. Lichtrufe werden zielgerichtet auf das schnurrlose Telefon des Pflegepersonals geleitet und können als bemerkt quittiert werden. Kombiniert mit Bewohnertelefonie kann direkt Freisprechen im rufenden Zimmer aktiviert werden. Eskalationsketten und Nachtwachenzuordnungen sind auch Standortübergreifend frei kombinierbar.

Pflegedokumentation

Connext Vivendi bietet eine einfache und verlässliche Planung, Dokumentation und Abrechnung der Pflegeprozesse in Ihrer Einrichtung. Die Dokumentation erfolgt wahlweise an Stations-PCs oder auf Tablets direkt neben dem Bewohner.

Personalpanung / SP-Expert

Mit SP-Expert bieten wir eine flexible Lösung für die moderne Personaleinsatzplanung an. Erfolgreich eingesetzt in Krankenhäusern und der stationären Altenhilfe bietet diese Lösung ein hohes Maß an Anwenderfreundlichkeit verbunden mit guter Performance und Stabilität. Rahmendienstpläne helfen bei der Monatsplanung mit einem Klick – dynamisches Reporting und Besetzungsstärken bieten eine zielgerichtete Betrachtung und detaillierte Auswertung.